Für alle, die ein bisschen mehr wissen wollen …

 

Dass ich Stefan Läer heiße, 1990 in Siegburg (Rheinland) geboren und an der oberen Sieg aufgewachsen bin, lässt sich der Autoreninfo auf den Verkaufsseiten natürlich entnehmen. Das Netz glaubt alles zu wissen.

 

Genauso gut wissen wir aber, dass allein diese Fakten noch nicht viel über mich persönlich verraten, außer dass dem Rheinländer an sich eine gewisse Fröhlichkeit nachgesagt wird.

Ich bin also ein fröhlicher Mensch. Aber, um bei den schönen Vorurteilen zu bleiben, ich bin nicht oberflächlich. Ihr habt es also mit einem nicht oberflächlichen Rheinländer zu tun, unglaublich. Damit ihr mir das auch wirklich abnehmt, habe ich meine Bücher geschrieben.

 

Tatsächlich haben einige meiner Geschichten sogar so viel Tiefgang, dass sie in den Tiefen des Universums spielen. Ich glaube, es ist die Schwärze, der leere Raum, der das Weltall für einen Schriftsteller so interessant macht. Erst die eigene Fantasie füllt diese Leere mit Farben und Leben. Ein wenig aufmerksame Leser meiner Autorenvita dürften entdeckt haben, dass neben den oben genannten harten Fakten noch ein vielleicht eher ungewöhnlicher Halbsatz fällt: „Abenteuerreise (…) die er darüber hinaus mit einer Sinnsuche verknüpft“. Um es gleich vorwegzunehmen: Nein, ich bin kein esoterischer Dienstleister und biete keinen Sinn des Lebens an. Erstens hat kein Mensch dieser Welt irgendeine Wahrheit gepachtet und zweitens muss jeder für sich seinen Sinn finden. Levve un levve losse! (Leben und leben lassen!)

Aber, und an dieser Stelle muss ich mal kurz ernst werden, ich bin kein oberflächlicher Rheinländer, sondern mache mir meine Gedanken über die Welt. Es ist eine Welt, die mir 2009 nach schwerer Krankheit meinen Bruder genommen hat und die mir trotzdem immer wieder neue Lebensfreude schenkt. Von Haus aus bin ich naturwissenschaftlich geprägt und zugleich christlich aufgewachsen, beides schlägt sich in meinen Büchern und Kurzgeschichten nieder. Ich bin nachdenklich, lustig und davon überzeugt, dass man sich und das Leben auch nicht allzu ernst nehmen sollte. Lebendig kommt hier bekanntermaßen sowieso niemand hinaus.

 

Wenn ich nicht gerade durch meine fiktiven Welten wandere, bin ich übrigens ein ganz irdischer Typ, habe Pharmazie in Bonn studiert, laufe und backe gerne und bin leidenschaftlicher Fan des 1. Fußball-Club Köln („Galaxie Rut-Wieß“). Mag auch die erneute Erringung der Deutschen Meisterschaft für uns Kölner (noch) Fiktion sein, dafür ist unser Stadion immer voll.